Schloss Buddenburg

 

Wie ein Kristall ragte Schloss Buddenburg aus den Lippewiesen hervor.

 


Schloss Buddenburg an der Lippe; Familiensitz der westfälischen Uradelsfamilie von Frydag. Die Herren von Frydag zu Buddenburg, sowie deren Familienzweige, wie bspw. Freitag-Loringhofen (Schloss Löringhof, Datteln)bestimmten fast 600 Jahre die Geschicke der Politik in Westfalen mit.

 

Schloss Buddenburg - Geschichte und Impressionen der GegenwartDer Name Buddenburg haftete viele Jahrhunderte an jenem historischen Flecken Erde, auf dem gegen Ende des 13. Jahrhunderts, zwei Brüder namens Budde eine Festung erbauten, die sie sehr bald auf Befehl des Grafen von Dortmund und des Grafen von der Mark niederbrechen mussten. Wenn auch die, in ritterlicher Kühnheit, von den Brüdern Budde erschaffene Buddenburg verschwunden war, erschien ein Kastell gleichen Namens 1340 erneut in der Geschichte, im Besitz des Everhard Vrydach, der sich nach ihm benannte. Schloss Buddenburg an der Lippe bestimmte mehrere Jahrhunderte das Landschaftsbild in und um Lippholthausen. Es war im Familienbesitz der westfälischen Uradelsfamilie von Frydag zu Buddenburg. Schloss Buddenburg, das später in den Besitz der Stadt Lünen überging, steht längst nicht mehr. Heute prägen hohe Industrietürme das Landschaftsbild um seinen ehemaligen Standort. Beschreitet man alte, noch vorhandene Pfade, kann man nur noch erahnen, wie das Schloss vor langer Zeit einmal in Pracht und Glanz dort gestanden haben mag.

 

  

 

Foto: Schloss Buddenburgvon Nordosten, 1925; Bild: W. Falliner, Lünen; Stadtarchiv Lünen.

 

Schloss Buddenburg der Herren von Frydag in Lünen.