Burg Henrichenburg

Burg Henrichenburg in Castrop-Rauxel Henrichenburg

Die trutzige Ritterburg Henrichenburg lag in Castrop-Rauxel Henrichenburg, nördlich gegenüber dem jetzigen Haus Henrichenburg. Dieses Buch befasst sich mit dem, im Jahr 1994 gemachten sensationellen, archäologischen Fund der Burganlage, die für das ehemalige Vest Recklinghausen von strategischer Bedeutung war, und der Geschichte der Burg. Anno 1263 wird Arnold Ritter von Henrichenburg erstmals urkundlich erwähnt. Der Rittersitz gehörte im Laufe der Jahrhunderte verschiedenen Adelsfamilien. Als Teil der Fürstin Franziska Christine von Pfalz Sulzbach-Stiftung ging er in den Besitz des Waisenhauses Essen-Steele über. Auch mit alten Sagen, die verborgene Schätze in der Burg und Umgebung vermuten lassen, kann die Historie dieses Bodendenkmals aufwarten.Farbige Bilder führen durch die zurückgebliebene Landschaft, wo einst Ritter beheimatet waren.